22. April 2010

Die Achse der Größen

Noch einmal FC B. - und klar, alle Sportwelt redet von Ribery und Robben, und vielleicht noch von Butt und Demichelis und wie die Lyoner gespielt haben, ist vielen dann schon Wurst; ich möchte auch reden von Philipp Lahm.

Der 26jährige vom FT München-Gern neben dem 26jährigen vom VV Bedum. Was mir bemerkenswert scheint, ist das sichtlich wachsende Zuvertrauen des Herrn Lahm im Zusammenspiel - im Umgang - mit Herrn Robben. Sichtbar in den letzten Spielen - wo zwar immer noch Herr Lahm auf der rechten Seite ein wenig die undankbare Funktion des Wasserträgers für Herrn Robben zu erfüllen scheint. Aber zunehmend ihm das Wasser reichen kann.

Nicht nur, weil er gestern fast selbst ein Tor nach einem ebenso kraftvollen wie ballbeherrschten Sololauf geschossen hätte. Sondern, weil Herr Lahm mir inzwischen das ebenso variable wie (dadurch) attraktive Spiel der Bayern-Mannschaft zu verkörpern scheint - er kann denjenigen mit den außerordentlichen Tore-Erziel-Qualitäten mitunter perfekt in Szene setzen, er kann aber auch selbst den Impuls zum In-Szene-Setzen geben, nicht nur als Relaisstation in einer Ballstafette dienen; und er kann selbst aus eigenem spielerkennendem Antrieb heraus initiativ werden - alles zusammen für die andere Mannschaft kaum vorhersehbar, kaum ausrechenbar.

Daran - ich gestehe es, auch oder gerade als Eintracht-Frankfurt-Anhänger - kann ich mich momentan nicht satt sehen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten