27. Oktober 2011

Brutalos, Randalos, hirnlos

Die Lage ist bekannt: sich selbst als Fußballfans bezeichnende Schlägertypen, die allein auf Randale aus sind, nutzen den Stadionrahmen, um ihre Gewaltfantasien auszuleben.

Die Konsequenzen sind auch bekannt: die Vereine müssen dafür gerade stehen, zahlen Geldstrafen an den DFB (warum nicht an die Polizei?), mitunter saftige.

Die Diskussion jetzt: schwankt zwischen "ist doch gar nicht so schlimm, sind nur ein paar Einzelne" und "lasst DIE dafür gerade stehen, die das anzetteln".

Gespräche mit Fanvertretern fruchten null. Man komme an solche nicht mehr ran, heißt es.

Wenn aber alles nichts hilft, hilft eben nur noch: Stadionverbot. Für alle, die in diesem Mob mitmischen. Das kann man steigern bis lebenslänglich. Die Message muss sein: Solche wollen wir nicht im Stadion, vorm Stadion, solche wollen wir überhaupt nicht beim Fußball. Auch wenn Fan von fanatisch kommt - mit Gewalt hat das nichts zu tun.

Keine Kommentare:

Kommentar posten